Erfolgreiche Bremer Landesmeisterschaft 2017

Der Landesverband Bremen der WAKO Deutschland befindet sich weiter auf Erfolgskurs. Nach viel Zuwachs auf der Mitgliederseite, entschied man sich erstmalig in der jungen Geschichte des Verbandes eine geschlossene Landesmeisterschaft abzuhalten. Ist der Landesverband im Verhältnis zu den NRW, Hessen oder Bayern eher klein, musste man doch nach leeren Klassen vergeblich suchen. Denn mit über 100 Startnennungen aus den zwei  Disziplinen Pointfighting (inkl. Protection Class) und Leichtkontakt, fand nahezu jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer einen Gegner bzw. Gegnerin. Es zeigte sich zudem, dass auf der Bremer Landesmeisterschaft das Pointfighting den Schwerpunkt mit ca. 80% aller Nennungen bildete.


Die beliebtesten Startklassen waren die Klassen der Jugend B sowie die Protection Class. Will man hier mehr reininterpretieren, könnte man meinen, dass im Norden kurz- bis mittelfristig der Nachwuchs Druck macht. Genauer auf die Jugend B-Klassen geschaut, stellt man fest, dass das Team von Mesut Celik vom Team Celik Champs die Kategorien dominierte. In den Jugend A Klassen führte der Weg oft nur über den Feuersports e.V., der am Ende die Klassen sich entscheiden konnte. Im Leichtkontaktkickboxen waren die Kräfteverhältnisse in diesem Jahr ausgeglichen. Besonders freuten sich die Landeskampfrichterreferenten Thomas Krohn und Tammo Eckhoff über den vorhandenen Kampfrichterüberschuss. Oft konnten die drei Wettkampfflächen mit bis zu sechs Kampfrichtern und Kampfrichterinnen „bespielt“ werden. Hier zeigt sich die konsequente Ausbildung insbesondere der letzten zwei Jahre. Außerdem auch die Schulphilosophien, die ihre Mitglieder, insbesondere die Wettkämpfer, schon früh an das Kampfrichterwesen heranführen.

Nach anfänglichen kleineren EDV Problemen startete die Bremer Meisterschaft mit geringfügiger Verspätung und verabschiedete den letzten Wettkämpfer nach rund dreieinhalbstunden von der Matte. Vorsitzender und Ausrichterr der Bremer Meisterschaft, Frank Feuer, zeigte sich zufrieden mit der Landesmeisterschaft 2017: „Wir haben einen tollen Landesverband und erlebten eine tolle Landesmeisterschaft. Natürlich liefen auch ein paar Kleinigkeiten schief, an denen wir aber wachsen können. Ich habe viele zufriedene Gesichter gesehen.“ Ein besonderer Dank seitens des Bremer Präsidiums gilt Peter Trautwein (Hessen) und Gunnar Strietzel (Hamburg) für die Unterstützung im Vorfeld, vor Ort sowie im Nachgang.


  
  


  

Den Medaillenspiegel führt das Feuer-Sports Team mit 16 Goldmedaillen an, gefolgt von den Celik Champs mit sechs Goldmedaillen und auf Platz drei findet man den Nordseefighter e.V.. Als nächstes steht bei den Bremern ein Kadertreffen an. Zum einen, um Talente zu entdecken und zu fördern und zum anderen sich mit dem Kader auf die Deutsche Meisterschaft einzuschwören.